Gift in Erotik Toys

Gift in erotischen Spielzeugen

Es ist bekannt, dass sich mit menschlichen Bedürfnissen gutes Geld verdienen lässt. Und gerade dort, wo der Mensch durch Grundbedürfnisse getrieben agiert, wird er auch unvorsichtig. Dies gilt nicht nur bei dem Grundbedürfnis nach Nahrung, bei dem der „Verbraucher“ allzu oft nach ungesunden, extrem zuckerhaltigen Getränken oder ungesundem, durch Massentierhaltung produzierten fettigem Fleisch, greift, sondern auch bei dem Grundbedürfnis nach Sex und Nähe und somit auch bei erotischen Spielzeugen.

Vorsicht bei starken, beißenden Gerüchen bei Erotik-Toys

Carsten Brem, Produktentwickler der dollpark GmbH erklärt, dass es immer ein Warnzeichen ist, wenn eine Dildo oder eine sogenannte Seemannsbraut (künstliche Vagina) nach dem Auspacken einen starken Geruch im Zimmer verbreitet. Charakteristisch für Artikel, die ich persönlich nicht verwenden würde, sind beissende, geradezu stinkende Gerüche. Sie erfüllen den ganzen Raum, wenn man solche Artikel aus ihrer Umverpackung nimmt. Meine persönliche Faustregel ist, wenn etwas schlecht riecht, ist es auch schlecht, so Carsten Brem. Dildos oder andere Erotikartikel, die zur unmittelbaren Anwendung am oder im Körper bestimmt sind, sollten grundsätzlich aus einwandfreien Materialien wie zum Beispiel Silikon sein. Aus diesem Grund stellen wir die BOOGINA (Originalabdruck einer Vagina) auch aus TrustedSkin- Silikon her, fährt Brem fort.

Billigware aus China

Geradezu typisch sind Artikel, die man förmlich hinterhergeworfen bekommt, wie zum Beispiel die sogenannte Fisting-Faust, die in folgendem Video vorgestellt wird. Massenware aus China wie zum Beispiel Dildos sind haben meist diesen üblen, beißenden Geruch.

Tipp für den Kauf von gesundheitlich unbedenklichen Erotik-Artikeln:

1. Geiz ist nicht geil! Ein gutes Produkt hat seinen Preis! Sie können einen Dildo aus PVC für unter 10,- EUR kaufen, oder sich für ein Modell zwischen 40,- und 80,- EUR entscheiden. Bekannt für erstklassige Dildos und Vibratoren ist die Firma FUN Factory. Das Gleiche gilt für eine Seemannsbraut, die im Allgemeinen auch als Taschenmuschis bezeichnet werden. Modelle unter 100,- EUR sind mit großer Wahrscheinlichkeit nicht aus Silikon. Entscheiden Sie sich auch hier lieber für die Variante aus echtem Silikon. Auf Nummer sicher gehen Sie immer, wenn Sie sich gleich für eine BOOGINA von der dollpark GmbH entscheiden.

2. Kaufen Sie bei Händlern, die Ihnen auch telefonisch eine ausführliche Beratung bieten. Fragen Sie am Telefon direkt, ob die verarbeiteten Stoffe im Artikel unbedenklich sind. Seriöse Händler werden Ihnen diesbezüglich Auskunft geben.

3. Wenn es um Dildos oder Seemannsbräute geht, kaufen Sie nur Artikel, die aus Silikon hergestellt sind. Steht in der Produktbeschreibung eines Dildos, dass das Material PVC ist, entscheiden Sie sich lieber für das etwas teurere Modell aus Silikon. Natürlich ist auch nichts gegen einen Glasdildo einzuwenden.

Es geht also auch ohne dass man seine Gesundheit gefährdet ….

In diesem Sinne,
Insider

Veröffentlicht in Allgemein Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.