Eine Puppe bleibt eine Puppe

Eine Silikonpuppe ersetzt keine Partnerschaft.Silikonpuppe und Partnerschaft

Ähnlich wie es bei Zigaretten den Hinweis auf gesundheitliche Schäden und bei Glückspielen die Warnung vor einer möglichen Suchtgefahr gibt, sieht sich auch die Redaktion dieser Website in der Pflicht, an dieser Stelle darauf hinzuweisen: Eine Silikonpuppe bleibt eine Silikonpuppe und ist kein Ersatz für eine reale Partnerschaft. Auch wenn es sich hier um eine Plattform für Fans und Freunde des Sexspielzeuges
Silikonpuppe handelt, so sollte bei der Anschaffung und beim Umgang mit einer Silikonpuppe nicht vergessen werden, dass diese trotz ihrer realitätsnahen Vorzüge per Definition ein Spielzeug ist.

So ermöglicht die Silikonpuppe zwar wie kein anderes Sexspielzeug, sexuelle Erlebnisse, die der Realität so nahe wie möglich kommen. Dennoch sollte man sich vor der Anschaffung einer Silikonpuppe genau (und ehrlich zu sich selbst) mit seinen Kaufmotiven auseinander setzen.

Lust oder Frust?

Geht es in erster Linie um die sexuelle Befriedigung, die man aus verschiedenen Gründen vorübergehend nicht in Form einer Partnerschaft bekommt, so ist der Kauf einer Silikonpuppe unbedenklich. Wer sich aber eine Silikonpuppe zulegt, weil er Probleme mit oder Angst vor der Gründung einer Partnerschaft hat, hilft sich hiermit nicht. Im Gegenteil, dem wird sein Problem oder seine Einsamkeit hiermit womöglich
nur noch bewusster, spätestens wenn er feststellt, dass die Silikonpuppe lediglich – und nur deswegen gibt es sie – eine rein körperliche, also physikalische Befriedigung ist. Die Lösung in diesem Fall ist also ganz klar nicht der Kauf einer Silikonpuppe, sondern das Überwinden oder Bearbeiten der Probleme. Kurz gesagt: Eine Silikonpuppe ist ein Lustkauf, kein Frustkauf.

Eine Silikonpuppe befriedigt nur einen Teil Ihrer Bedürfnisse. Und auch denen, die schon eine Silikonpuppe besitzen, legen wir ans Herz, sich immer wieder zu überprüfen. Natürlich will man bei der Silikonpuppe auf seine Kosten kommen. Nicht nur, was die sexuellen Wünsche angeht, sondern sicher auch, was den Anschaffungswert angeht. So lohnt sich die Anschaffung sicher nicht, wenn man
sich an ihr nur ein oder zweimal ausprobieren will. Auf der anderen Seite jedoch sollte einem die echte Partnerin immer mehr wert sein, denn sie gibt ihnen das, was ohnehin unbezahlbar ist: Liebe und echte Gefühle, Vertrauen, Zuneigung, Austausch und Kommunikation usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.